VÖ: 02.06.17
(Imaga)

Homepage:
IMAGA

Klapptext:

Er ist der mächtigste Höllenfürst, der von den Erben der sterbenden Sonne beschworen wird: Der Zerstörer bahnt sich mit brachialer Gewalt einen Weg in unsere Welt. Foster, Norris und Parker stellen sich ihm in den Weg - nicht ahnend, wie erbarmungslos und berechnend ihr neuer Gegner ist. Es wird Blut fließen. Viel Blut.

Sprecher:

Foster – Thomas Nero Wolff
Gerald Norris – Frank Glaubrecht
Hans Kramer – Bodo Wolf
Xavier Parker – Philipp Schepmann
Bill – Sebastian Rüger
Carol – Marion von Stengel
Lisa - Luisa Witzorek
Jurina – Marianne Rogée
Anthony – Bernd Vollbrecht
Jazz – Antje von der Ahe
sowie – Markus Haase, Gerrit Schmidt-Foß, Asad Schwarz, Axel Lutter, Markus Pfeiffer, René Dawn-Claude, Anja Welzel, Perter Groeger, Tobias Kluckert, Thomas Thieme, Kai Schulz, Christina Puciata, F.O. Schenk, Oliver Siebeck, Marco Göllner, Thomas Nokielski, Karsten Gausche

Kritik:

Ohne große Umschweife greift "Der Zerstörer" die laufende Handlung auf, um "Buch Nr. 2" zum nächsten kommenden Mini-Finale zu führen. Anfangs noch mit steter Dynamik bedacht, verfällt die restliche Story in fast schon träge, immens intensive Bahnen. Ein Atmosphäremonster, das mit dem (an John Carpenter Filme angelehnten) Soundtrack eine fast greifbare düstere Stimmung aufbaut. Und so ist Intensität das Schlüsselwort dieser Folge. Grandiose Sprecherleistungen, natürliche, teilweise spritzige Dialoge und ein rein erwachsenes, sehr blutiges Setting dominieren den „Zerstörer“. Man erschafft beklemmende Momente und setzt dies mit mannigfaltigen perfekt inszenierten Effekten in fast bildlichen Einklang. Ein Hörthriller, der im wahrsten Sinne des Wortes unter die Haut geht und bis auf den Schluss jederzeit unvorhersehbar und unwägbar bleibt. Ein großes Plus, das Foster immer schon ausgemacht hat. Extra hervorzuheben wäre hier noch die Sprecherleistung von Luisa Witzorek, die ihre angetragen Kinderrolle einfach famos und facettenreich lebt. 

Fazit: Ein Horror Hörspiel fernab von Konventionen. Dunkel, dreckig und erschreckend. Coole Charaktere, perfekte Sprecherleistungen und ein fulminantes Sounddesign streichen 10 von 10 Punkte ein.