VÖ: 28.04.17
(EMP Label Group)

Genre:
Gothic Metal

Homepage:
SEMBLANT

So langsam muss ich mich wohl damit abfinden, dass die Kombination aus weiblichem Klargesang und männlichen Growls ein eigenes Genre ist und es immer wieder Bands gibt, die diese von mir ungeliebte Kombination mit Nachschub versorgen.
Die Gothic Metaller SEMBLANT sind eine dieser Bands, die mit Sängerin MIZUHO LIN und Fronter  SERGIO MAZUL zumindest nicht den Gitarristen ans Mikro lassen, sondern einen Sänger, der sich nur auf den Gesang konzentriert. Das äußert sich dann darin, das hier nicht nur Growls zum Einsatz kommen, sondern durchaus auch mal richtig fies gekeift wird und das macht die Musik der Brasilianer dann schon wieder hörbar.

Musikalisch sieht man sich bei Bands wie NIGHTWISH, LACUNA COIL und EVANESCENCE, wobei man das nur für die Ausrichtung aber keineswegs für die Qualität sagen kann. Da müsste das Sextett noch ordentlich zulegen. Allerdings heißt das nicht, das man hier keine guten Songs finden würde, so kann z.B. die Powerballade „Bursting Open“ ebenso überzeugen wie das vergleichsweise rockige „The Hand That Bleeds“. Beides übrigens Nummern, bei denen SERGIO MAZUL richtig singt und daher sind es wohl auch meine Highlights des Albums.

Fazit: Gothic Metal, bei dem der männliche Gesangspart tatsächlich richtig singen kann. Das hier allerdings trotzdem verstärkt Growls und Gegrunze zum Einsatz kommen, ist meiner Meinung nach schade und hilft den teilweise guten Songs nicht weiter.

7/10