VÖ: 09.06.17
(Submarine Cat Records)

Genre:
Alternative, Americana

Homepage:
CURSE OF LONO

CURSE OF LONO ist ein Name, der erstmal keine Rückschlüsse auf die zu erwartende Musik zulässt und so bin ich dann sehr positiv überrascht, als eine sehr relaxte Mischung aus Alternative Rock, Americana und Rhythm & Blues aus den Boxen tönt. Die Musik erinnert nicht umsonst an den Soundtrack zu einem Roadmovie und so hat die Band bereits für die Musik des von Frontmann FELIX BECHTOLSHEIMER produzierten Kurzfilms „Saturday Night“ mehrere Preise gewonnen.
Der Name BECHTOLSHEIMER sollte übrigens nicht zu dem Trugschluss verleiten, dass es sich bei CURSE OF LONO um eine Gruppe aus dem deutschsprachigen Raum handelt. Vielmehr sind die Jungs Briten und werden wie dort üblich, als nächstes großes Ding gehypt, wobei ich der britischen Presse diesmal sogar Recht geben würde.
So sind die Songs auf jeden Fall bestens für nächtliche Fahrten über die Autobahn geeignet, allerdings sollte man nicht allzu müde sein, denn die teilweise melancholischen Nummern könnten einen sonst zum Einschlafen verleiten.

Fans von BECK, PAUL SIMON und LEONARD COHEN dürfen sich hier angesprochen fühlen und sollten unbedingt mal „Five Miles“, „Pick Up The Pieces“ oder „London Rain“ antesten.

8,5/10