06 blood

VÖ: bereits erschienen
(Vic Records)

Style: Death Metal / Grindcore

Homepage:
BLOOD

Seit 1986 werkeln die Speyerer von BLOOD im Underground und haben sich seit dieser Zeit Kultstatus erspielt. Das neue Album wird (hoffentlich) dieses Jahr auf den Markt kommen und bis dahin können wir uns mit diesem Re-Release des vierten Albums aus dem Jahre, „Mental Conflicts“ die Zeit vertreiben. Nach dem „Tentacles“ Intro hauen die Jungs mit „Insomnia“ gleich einen Knaller raus, der in Sachen Tempo, derb geilen Growls, Highspeed und massivem Riffing kaum zu überbieten ist. Die Drums donnern wie Sau und so muss Underground klingen. In „Toothache“ steht kurz der Bass im Vordergrund, das Tempo hält sich ein wenig zurück und die Growls von Clausi sowie die Screams von Eisen passen perfekt zusammen, „Master's Clemency“ treibt wie die Sau und fegt zwischendurch wie ein Orkan. „Secrets of Blood“ ist ein Death Metal Arschtritt der Sonderklasse und danach werden beim Titeltrack erst mal Kanonen abgefeuert, bevor BLOOD ein rasendes Feuerwerk zünden. Ein Song wie „Bleed For Me“ polarisiert vor allem durch seine Tempowechsel, während „Blood“ mittlerweile mit seinem Kick Ass Faktor bei keiner Show fehlen darf. Ein weiteres Stück, dass mir voll reingeht ist „Crown Court“, da hier besonders die Drums und die Vocals das Hauptmerkmal sind, Clausi's Growls kommen mit geilem Hall rüber und die Drums tackern wie verrückt. Neben dem starken Blast Anteil in „Texas Chainsaw Massacre“ kommen BLOOD hier sogar ein wenig vertrackt an und auch die drückenden Parts haben Power ohne Ende. Roh, brutal und gnadenlos ist „The Favour of Ecstasy“ und im finalen „I Dream Dead“ sind die Jungs lange Zeit sehr zäh und die Mucke kriecht wie Lava, doch auch hier wird am Ende noch mal herrlich getrümmert. Alle 20 Stücke sind im Death / Grind Bereich ein wahrer Genuss, doch dieses Re-Release hat noch mehr zu bieten, wir bekommen alle vier Tracks der 1995'er EP „Spiddle of Red Blood” noch oben drauf gepackt und das lohnt sich dann auf alle Fälle.
BLOOD sind und bleiben einfach geil und daher kriegt diese zeitlose CD auch ihre 8,9 von 10 Punkten.