VÖ: 01.07.16
(Stormspell Records/Diablic Might Records)

Style: Hard Rock/Heavy Metal

Homepage:
STEREO NASTY
 
STEREO NASTY, die Zweite! Wusste mich das raue 2015er-Debüt „Nasty By Nature“ auf Anhieb zu überzeugen, legt dieser begabte Hoffnungsträger des Traditionellen Hard n' Heavy Sektors von der grünen Insel Irland auf „Twisting The Blade“ Anfang Juli 2017 kräftig nach. Beim ungewohnt schnellen heavy sägenden Opener „Kill or be killed“ der nebenbei als bislang härteste Nummer der Bandgeschichte durchgehend sich mit Ansage als hochexplosives Geschoss im STEREO NASTY-Liveset entpuppen dürfte, haben die Iren mindestens zwei Schippen mehr Geschwindigkeit drauf gesattelt. Gravierende Veränderungen gegenüber dem vor zwei Jahren stellenweise unausgegorenen, dennoch beeindruckenden Debüt, das respektable 7,5 von 10 Punkte einheimsen konnte, machen sich nun auf 'Twisting the Blade' deutlich bemerkbar. Mit der angriffslustigen Botschaft „Reflections of Madness“, dem immens Mitgröhl-Potential aufweisenden Ohrwurm-Hit „Near Dark“, der gelungenen vom Wechselspiel zwischen Dynamischer Härte mit fesselnd akustischer Düstermelancholie profitierenden Blaupause „Through The Void“ und dem einzigen Instrumental „Vengeance“ findet sich genug den Abwechslungsfaktor beträchtlich in die Höhe schraubendes Material, ehe „Becoming a Beast“ den würdigen Abschluß markiert. Qualitativ ist der Truppe aus Kildare auf dem beachtlichen Zweitling 'Twisting The Blade' sogar eine erhebliche Steigerung zum keineswegs schwachen 'Nasty By Nature'-Debüt gelungen. Härtner, die ein schweres Pfund Street-Hardrock/Heavy Metal herzhaft kraftvoll zugleich rohen Kalibers garniert mit reichlich viel Schmutz unter den Fingernägeln sowie deftigem Faible für Horrorthematik schätzen, sollten den STEREO NASTY-Zweitling ganz weit oben auf dem Einkaufszettel platzieren. Bei dieser intensiv fett heavy zu Werke gehenden Combo sind schweißtreibende Live-Auftritte quasi vorprogammiert, diesbezüglich braucht man kein Prophet sein. 'Twisting the Blade' übertrifft das bemerkenswerte Debüt locker, was mit großartigen 8,4 von 10 Punkten Belohnung honoriert wird. - Stark! 8,4/10.