VÖ: 14.07.17
(Progressive Promotion Records)

Genre:
Progresive Rock

Homepage:
KARIBOW

Das letzte Album von KARIBOW bekam ich im April 2016 auf den Tisch und war von „Holophinium“ durchaus begeistert.
Ihren Stil des eingängigen Prog Rock hat die Gruppe um Sänger und Multiinstrumentalist OLIVER RÜSING beibehalten und auch wenn das neue Werk „From Here To The Impossible“ keine Doppel-CD wie der Vorgänger geworden ist, so kommen die 11 Songs doch locker auf über 70 Minuten Spielzeit.

Inhaltlich geht es um den immerwährenden Kampf des Menschen mit Grenzen und Limitierungen und das man sich über diese Grenzen hinwegsetzen soll um sich neue Horizonte zu erschließen.
Unterteilt ist das Konzept in fünf Kapitel, wobei am Anfang eher die eingängigen Stücke zu finden sind, während die Songs  im letzten Drittel länger werden und mehr die progressive Seite von KARIBOW in den Vordergrund stellen.
Besonders zu nennen ist hierbei sicherlich das abschließende über 11 Minuten lange „The Impossible“. Ein echtes Meisterwerk und quasi der Titeltrack des Albums.

Ohne Gäste kommt so ein Album natürlich auch nicht aus und so gibt es u.a. Gastspiele von SAGA-Keyboarder JIM GILMOUR, MONIQUE VAN DER KOLK und MAREK ARNOLD.

Fazit: Eine Prog-Scheibe, die dem Vorgänger in nichts nachsteht und Fans von SAGA und MARILLION und natürlich KARIBOW begeistern sollte. Anspieltipps: „My Time Of Your Life“, „A Crescent Man“ und „Black Air“.

8,5/10