12 hundertgewehre

VÖ: bereits erschienen
(Spirit Media)

Homepage:
SPIRIT MEDIA

Original aus dem Jahre 1968 kommt dieser Western nun erstmals als offizielle DVD auf den Markt und jedem Fan von rauchenden Colts wird dieser Inhalt bestimmt gefallen:
Hilfssheriff Lyedecker macht sich nach Mexiko auf, um den Indio Joe wegen eines Banküberfalls zu verhaften. Dabei gerät er in den Strudel des mexikanischen Bürgerkriegs und trifft auf die schöne Revolutionärin Sarita. Die mexikanische Regierung plant die totale Vernichtung der Indianer, was Lyedecker nicht untätig mit ansehen kann. Er schließt sich der Revolution an, um gemeinsam mit Joe und Sarita den sadistischen General Verdugo zu besiegen.
Mit Burt Reynolds, Rachel Welch und Jim Brown ist dieser Western schon mal mit guten Darstellern bestückt, der so über manches kleines Manko hinweg blicken lässt. Joe ist hierbei der lässig coole, den auch in den brenzligsten Situationen nichts aus der Ruhe bringt, Rachel ist ein wahrer Hingucker und unser Hilfssheriff hält sich zunächst voll an das Gesetz und ist fast die ganze Zeit ein ruhender Pol, auch wenn es mitunter richtig heftig hergeht. Dieses Trio führt das Schicksal zusammen und neben den geraubten 6000 Dollar geht es im mexikanischen Bürgerkrieg darum, dass Joe mit der Kohle Waffen für die Indios gekauft hat, um gegen den bösen General zu kämpfen. Auch für das Alter des Films wirkt das ganze Szenario richtig frisch und wie schon erwähnt, wird jeder Western Fan bei den massenhaften Schießereien seine wahre Freue haben. Burt Reynolds kommt ab und zu auch mehr oder minder gewollt komisch rüber und Leydecker ist als späterer Weggefährte das genaue Gegenteil, ungleicher könnte es dabei kaum sein. Leydecker kommt auch noch zugute, dass er ein farbiger Hilfssheriff ist und das Unrecht, dass den Indios widerfährt, recht gut nachvollziehen kann und dadurch sich dann auf deren Seite schlägt. 100 GEWEHRE ist nicht nur auf die ein oder andere Art als kritischer Film zu sehen, der mit Italiano Western Anleihen vermischt ist und so kommt am Ende ein Western heraus, den man auch gerne mehrfach ansieht und sich seine 8 von 10 Punkten locker verdient hat.