01 innerdemons

VÖ: bereits erschienen
(I-ON New Media)

Homepage:
I-ON NEW MEDIA

Dass der Film eine Freigabe ab 18 hat und diesen Inhalt parat hält, habe ich gehofft, dass hier ein richtig geiler Smasher auf mich wartet:
Die junge Carson, einst ein braves, bibelfestes Mädchen ist heroinabhängig. Als Eltern und Freunde sie endlich zu einem Entzug bewegen, scheint sie zunächst nur ein weiterer Junkie in der Klinik zu sein. Doch der Entzug hat ungeahnte Folgen. Die heftige Drogensucht kam nicht von ungefähr. Es war der verzweifelte Versuch des Mädchens Dämonen im Bann zu halten. Mit zunehmendem Entzug werden finstere Mächte freigesetzt…
Leider weit gefehlt, der Anfang ist wie eine Dokumentation, Carson's Eltern, Lehrer, Kameraden und Freundinnen werden über sie befragt, es ist wie die Aufnahme für eine Seifenoper, was da am Anfang zu sehen ist und durch die permanent wackelnde Kamera bin ich eher etwas distanziert, weil mit so was auf den Senkel geht. Ich wahr ehrlich kurz davor, den Film abzuschalten, aber habe ihn mir dann doch noch ganz gegeben und zum Glück hab ich das auch getan. Denn ab dem Zeitpunkt, wo Carson zum Entzug kommt, erwacht auch das dämonische in ihr, sie spricht auf einmal in fremder, unverständlicher Sprache, hat teuflische Blicke drauf und kann sich danach kaum an was erinnern. Auch der blutige Faktor wird gegen Ende etwas erhöhnt, ob es nun aber wirklich eine 18'er Freigabe hätte sein müssen, lass ich mal dahin gestellt.
Wie weit das Ganze im Endeffekt geht, wird natürlich nicht verraten, nur so viel, hätte es das letzte Drittel des Films in dieser Form nicht gegeben, wäre er bei mir untendurch gewesen, so sind immer noch 6,8 von 10 Punkten drin.