04 doc

VÖ: bereits erschienen
(Black Hill Pictuers)

Homepage:
BLACK HILL PICTURES

Doc Holliday und Wyatt Earp sind schillernde und bekannte Figuren des Wilden Westens und dieser Film hat folgenden Inhalt:
Doc Holliday (Stacy Keach) steigt im Saloon einer Geisterstadt ab um zu pokern und „gewinnt“ die Prostituierte Kate Elder (Faye Dunaway), eine Frau mit heruntergekommenem Aussehen und ebensolcher Sprache. Doc ist auf dem Weg zu seinem alten Freund Wyatt Earp (Harris Yulin), der sich in Tombstone gerade sein privates Imperium erschafft.
Unser DOC ist mit Stacy Keach perfekt besetzt, dieser Blick mit den blauen Augen und seine Art lassen ihn den DOC gut rüber kommen. Zwar ist der Film nicht so voller Schießereien, wie ich es normalerweise gerne habe, aber die Stimmung und die Atmosphäre in der Stadt Tombstone werden sehr gut in Szene gesetzt und durch die Beziehung zu der Prostituierten ist DOC auch einen Hauch sozialkritisch, wenn man davon im Wilden Westen schon reden kann. Klar, ein bißchen geballert werden muss auch, hält sich aber einigermaßen in Grenzen. Was völlig cool passt ist, dass Wyatt und DOC zusammen die Stadt übernehmen wollen und dabei Mr. Earp das Gesetz vertreten will und Mr. Holliday der Mann für das Glücksspiel ist. Dass man bei einem solchen Vorhaben auch mit einigem an Widerstand rechnen muss, ist den Beiden klar, doch werden sie auch ihren Weg bis zum Ende gemeinsam bestreiten und vor allem wie passt Kate dabei in ihren Plan.
All diese Fragen werden in spannenden 92 Minuten beantwortet und wie gesagt, auch wenn hier nicht so viel geballert wird, es lohnt sich, den Film anzusehen und das macht 7 von 10 Punkten.