04 wweddp

VÖ: bereits erschienen
(Fremantle Media)

Homepage:
WORLD WRESTLING ENTERTAINMENT

 

Wenn die WWE Biographien auf DVD bringt, ist die Reihenfolge meist immer gleich und auch hier wird auf drei DVD's das Leben von DIAMOND DALLAS PAGE und seine Karriere beleuchtet und das, was unter dem Titel steht, „Positively Living“, trifft auf Page auch klar zu. Er geht mit seinem Hund in seiner Heimat spazieren und plaudert über seine Wrestling Karriere und man sieht ihn immer mit einem Grinsen im Gesicht, positiv denkend eben. Auch wenn DDP nicht so lange in der WWE war, ist es besonders interessant, denn neben der damaligen Konkurrenz Liga WCW war Page auch ganz am Anfang als Manager in der AWA zuhause.
Doch der Reihe nach, natürlich reden aktuelle und ehemalige Wrestling Kollegen, die Ex-Frau, Freunde, Nachbarn und Verwandte über DDP, wie sie ihn erlebt haben und auch Page selbst lässt mit Photos und alten Videos hinter die Kulissen blicken und wie man es unterhaltsam von der WWE gewohnt ist, wird da auch immer mit Match und Promo Segmenten unterlegt. Herrlich finde ich vor allem seine Manager Tätigkeit, da ist DIAMOND DALLAS PAGE so ein richtig abgedrehter Kerl, der sich gerne selber reden hört. Als ernsthafter Wrestler ging DDP in den Ring, der Fight gegen Goldberg war schon stark und auch als WCW Champion machte Page eine gute Figur, aber auch wenn es hart zuging, er hatte immer ein Lächeln parat, und wenn es nur leicht und verschmitzt war. Auch in Sachen Tag Team Wrestling war er viel unterwegs und hatte oftmals auch andere Partner wie z.B. Scott Hall (der als Razor Ramon in der WWE war) Catus Jack oder auch „Diesel“ Kevin Nash, doch die medienwirksamsten Tag Team Matches waren wohl mit Jay Leno gegen Hollywood Hulk Hogan und Eric Bishoff und auch DDP mit Karl Melone gegen Hogan und Dennis Rodman. Auch in Singles Matches steht er auf dieser Dreier DVD dem Hulkster gegenüber, der Macho Man, „Mr. Perfect“ Curt Henning, „Macho Man“ Rady Savage oder auch Chris Jericho waren genau so Gegner wie Eddie Guererro, Raven oder auch Sting. Natürlich ist auch die Zeit der „Monday Night Wars“ zwischen der WWE und WCW Thema genau wie die Hoch Zeit der WCW, als die NWO das Ruder in der Hand hatte. Hier ist wirklich verdammt geiler und alter WCW Stoff am Start, nur ein Match kommt aus der WWE, als DDP gegen Christian um den WWE European Champion Title kämpften, was bei Wrestlemania X-8 stattfand. Ansonsten alles starke Matches, auch wenn mir der WCW Ring immer so klein vorkommt und auch früher die Regel war, dass kein Wrestler über das oberste Seil fliegen darf. Wer gerne in der Nostalgie schwebt und einen netten, charismatischen Wrestler sehen will, der ist hier genau richtig und bekommt in etwas mehr als sieben Stunden DIAMOND DALLAS PAGE sehr nahe gebracht. Wie immer sind diese Dokus über Wrestler in meinen Augen super interessant und fesselnd, so dass ich 8,7 von 10 Punkten gebe.