07 johnwick

VÖ: bereits erschienen
(Concorde Home Entertainment)

Homepage:
CONCORDE HOME ENTERTAINMENT

Wenn ich den folgenden Inhalt lese und sehe, dass Keanu Reeves die Hauptrolle spielt, finde ich es schade, dass mir der erste Teil noch nicht bekannt war:
Der Mann. Der Mythos. Die Legende. John Wick is back!

John Wick ist ein weiteres Mal dazu gezwungen, aus seinem Ruhestand zurückzukehren: Sein ehemaliger Kollege Santino D'Antonio will die Kontrolle über eine mysteriöse, international expandierende Organisation von Auftragskillern erlangen. Ein alter Blutschwur verpflichtet John, ihm dabei zu helfen. Er reist nach Rom, wo er gegen einige der tödlichsten Killer der Welt antreten muss.

Meine Fresse hat sich Reeves gemacht, in „Matrix“ war er schon stark, aber mit welcher Coolness er hier den Auftragskiller John Wick verkörpert, ist stark. Der Film lebt nicht von viel Gelaber, nein, knallharte Kämpfe Mann gegen Mann, Wick gegen eine ganze Armada von Killern, wo geballert wird ohne Ende und so tauchen wir in diesem Film tief in die Fänge des organisierten Verbrechens ein. In diesem Streifen fließt Blut ohne Ende, zwar sind manchmal die Tricks zu offensichtlich, aber das passt hier irgendwie total rein, ich finde nur übertrieben, dass Wick hier zig Gegner plättet und selbst keinen Kratzer abbekommt ( Arnie lässt grüßen). Aber auch die Story ist gut, man muss hier nicht viel nachdenken, sondern sich eigentlich nur auf die Couch pflanzen und der Action zusehen. Wick ist dank des Blutschwurs einem Gangster noch einen Gefallen schuldig und soll dessen Schwester umbringen, damit er sich die Geschäfte unter den Nagel reißen kann und so bleibt Wick nichts anderes übrig, als den Auftrag anzunehmen, denn der Gejagte ist er dann so oder so, weil er auch nicht weiß, wem er noch trauen soll und wem nicht. Auch in Sachen Kulissen ist hier viel geboten, in einer Disco wird Action geboten, in Katakomben des römischen Mausoleum und da ist auch in der Dunkelheit alles bestens zu sehen. Bild und Ton sind brillant, die Stunts saugut gemacht und der Film hört nicht nur da auf, wo der erste Teil geendet hat, sondern lässt am Ende sehr viel Spielraum für einen weiteren Teil offen. Mir geht dieser Streifen sehr gut rein, die Schauspieler überzeugen und gerade den Schurken nimmt man da ja nicht immer alles voll ab. Hier passt alles und so kann man hoffen, dass auch Teil 3 noch kommen wird, dieser Streifen holt sich auf jeden Fall starke 9 von 10 Punkten ab.