pathofsamsara

Mailer
Interviewpartner: Path Of Samsara

Homepage:
PATH OF SAMSARA

Nachdem der aktuelle Longplayer „The Fiery Hand“ den Rezensenten dermaßen vom Hocker gehauen hat, war es ihm geradezu eine Pflicht ein Interview mit der Band PATH OF SAMSARA zu führen. Um mich einmal kurz vorzustellen, ich bin der Michael und arbeite als Redakteur für das Heavy Metal Online Magazin FFM-Rock und hätte betreffs eures aktuellen Longplayers „The Fiery Hand“ der mich geradezu fesselte und es immer noch tut, ein paar Fragen an die hinter dieser wertvollen Genre-Perle für den Okkult Rock-Sektor stehende Band. Hier kommen sie:

FFM-Rock:
Wie seid ihr darauf gekommen, die Band PATH OF SAMSARA zu gründen? Erzählt mal etwas von den Anfängen der Band bis zum heutigen Stand der Dinge.

Path Of Samsara:
Path of Samsara existiert seit 2009. Wir bemerkten dass wir den gleichen spirituellen Pfad beschreiten, also lag es Nahe ihn gemeinsam in einer Band zu gehen. Seitdem wurde das Bild das wir zeichnen klarer - die Grundaussage jedoch besteht seit jeher unverändert.

FFM-Rock:
Zwischen dem nicht unbedingt schlechten, im Vergleich zur aktuellen eine deutliche Weiterentwicklung aufzeigenden Hammerscheibe 'The Fiery Hand' qualitativ schon leicht abfallenden Erstling 'Black Lotus' liegen gravierende Unterschiede. Hängt das u. a. mit bandinternen Besetzungswechseln zusammen oder ist das Line Up stabil geblieben?

Path Of Samsara;
Der kreative Kern der Band ist seit Tag Eins komplett identisch geblieben. Die Tatsache, dass „The Fiery Hand“ anders klingt als „Black Lotos“ liegt an der steten Entwicklung die wir sowohl als Individuen als auch als Band durchleben. Stillstand findet nicht statt.

FFM-Rock:
Stillstand wäre bei einer Band wie PATH OF SAMSARA ohnehin undenkbar.

FFM-Rock:
Wie seid ihr auf die Bezeichnung 'Black Magic Rock n' Roll' gekommen? Stand euer bunt gemischtes, völlig eigenes Stilspektrum hinter diesem Gedanken?

Path Of Samsara:
Die Bezeichnung Black Magic Rock n’ Roll definiert exakt was Path of Samsara ausmacht. Es ist also nur logisch diese Bezeichnung zu verwenden.

FFM-Rock:
Natürlich.

FFM-Rock:
Eure musikalischen Einflüsse sind weit gefächert von Blue Cheer, Neal Young und den Doors über Tiamat, frühe Paradise Lost, Neal Young bis zu The Devil’s Blood und Year of the Goat, liege ich mit dieser grob umrissenen Schnittmenge richtig?

Path Of Samsara:
Wir geben den Songs das, was sie verlangen. Dabei lässt es sich nicht vermeiden, auch von anderen Künstlern inspiriert zu werden, so auch von einigen der oben genannten.

FFM-Rock::
Nennt bitte fünf Heavy Metal-Scheiben, die in keiner guten Sammlung fehlen sollten.

Path Of Samsara:
Led Zeppelin - Presence

Rainbow - Rising

Celtic Frost - Monotheist

King Crimson - Red

System of a Down – Toxicity

FFM-Rock:
Bei „The Fiery Hand“ handelt es sich um ein Sci-Fi-Konzeptalbum, wenn mich nicht alles täuscht. Wovon handelt sein Inhalt? Erzählt mal ausführlicher etwas über die dahinter stehende Geschichte. Irgendetwas mit einem Kampf um den Saturn und das ein dort befindliches Königreich zerstört wird, habe ich durch das Video zu 'The Dawn of Saturn' erfasst. Worum geht es denn bei dieser Geschichte insgesamt. Könnt ihr genauere Details darüber geben? Ganz ehrlich: Das dahinter stehende Konzept in Form einer Sci-Fi-Story hätte richtig das Zeug, verfilmt zu werden...

Path Of Samsara:
Das Video auf das du dich beziehst hat ein Fan ohne unser Zutun aus Filmschnipseln verschiedener Hollywoodproduktionen erstellt und spiegelt seine Sicht auf die Themen des Albums wieder, nicht zwingend unsere. Unsere Texte sind bewusst so gehalten in verschiedenen Kontexten Sinn zu ergeben. Falls sie für ihn und dich in dieser Weise funktionieren ist das genauso valide wie jede andere Interpretation.

FFM-Rock:
Habt ihr euch für das Konzept von 'The Fiery Hand' aus dem Fundus früherer Sci-Fi-Filme und -Serien aus den 50ern bis 80ern inspirieren lassen, beispielsweise „Krieg der Welten“, „Flash Gordon“ „Invasion vom Mars“, „Zardoz“ etc., oder fließen auch neuere Inspirationen von Sci-Fi-Filmen und -Serien gegenwärtig jüngeren Datums z. B. „Avatar“ „Star Gate“ , „Andromeda“ „Sky Captain and the World of Tomorrow etc., in euer vielseitig kreatives Ideenspektrum ein ?

Path Of Samsara:
Im Genre der Science Fiction sticht für uns vor allem ein Film heraus: Stanley Kubricks "2001: Odyssee im Weltraum".

FFM-Rock:
Ein Genreklassiker, - sehr gute Wahl!

FFM-Rock:
Über PATH OF SAMSARA ist bislang nur wenig bekannt. Das allein der Bandname schon eine Art okkulten Bezug haben muss, leuchtet ein. Das Wort „Samsara“ stammt aus der alt indischen-Sprache Sanskrit und bedeutet übersetzt soviel wie „das sich ewig drehende Rad des Lebens“ bzw. „Das beständige Wandern im ewig währenden Zyklus kosmischen Seins“. Spielt auch der Weg als Teil einer ständig wiederkehrenden Reinkarnation eine nicht unerhebliche Rolle betreffs eurer mystisch-okkult gefärbten Ausrichtung? Worum geht es exakt dabei? Steckt eine Art Philosophie dahinter? Verschmelzen Wege des tibetischen Buddhismus mit indischer Glaubenslehre, wie z. B. Hinduismus mit Anteilen der auf die um 1.200 v. Chr. zurückgehenden ältesten Glaubens, Sprach- und Hochkultur der Veden?

Path Of Samsara:
Samsara ist ein Konzept dass sich in den meisten spirituellen Strömen der Welt finden lässt. Es ist für unsere Philosophie einer der Kernbezugspunkte. Allerdings folgen wir keiner strikten Lehre außer unserem eigenen Pfad.

FFM-Rock:
Verständlich. Das Rad eures individuell eigens gewählten Pfades dreht sich weiter und weiter...

FFM-Rock:
Wie seht ihr die momentan aktuelle Entwicklung innerhalb der Metalszene?

Path Of Samsara:
Wir sehen uns nicht nach außen um sondern blicken fokussiert nach innen.

FFM-Rock:
Das letzte Wort gehört standesgemäß der Band, in dem Fall PATH OF SAMSARA

Path Of Samsara:
Danke für deine Zeit und dein Interesse. Und vielen Dank an alle, die Path of Samsara unterstützen und uns auf unserem Weg begleiten.

FFM-Rock:
Danke für dieses Interview. Ich wünsche der gesamten Band viel Glück für die Zukunft, see you on Tour!