wretch

Mailer
Interviewpartner: Juan Ricardo Rodriguez

Homepage:
WRETCH

Im Rahmen eines sehr ergiebigen Dialoges auf dem FULL METAL OSTHESSEN schickte ich dem WRETCH/SUNLESS SKY/RITUALS OF TORMENT-Frontmann Juan Ricardo Rodriguez meine Fragen, die prompt binnen zwei Tagen beantwortet im Briefkasten lagen! Heraus kam ein gehaltvolles Interview, dessen Inhalt Juan so wie er sich auf dem F.M.O. präsentierte als fachkompetent sympathisch ehrlich sein Metier kennenden Gesprächspartner zeigen. Dieses zunächst aus dem englischen heraus übersetzte Interview möchte ich unserer werten Leserschaft nicht vorenthalten:

FFM-Rock:
Hallo Juan,, du erinnerst Dich an den F.M.O.-Samstag, den 4. März 2017? Hier ist Michael von FFM-ROCK. Wir hatten zwei Fotos vor dem 98 Records-Label-Merchandise-Stand nach dem WRETCH-Gig beim FULL METAL OSTHESSEN in Niederaula gemacht. Ich habe mein gegebenes Versprechen nicht vergessen. Ich entschuldige mich dafür, das es leider nicht früher geklappt hat, eine Menge Arbeit kam dazwischen. Nun ist sie erledigt, Zeit für ein Interview. Hier kommen ein paar Fragen.

Juan:
Hallo Michael, phantastisch von dir zu hören. Hier sind die Antworten auf deine Fragen.

FFM-Rock:
Kannst Du mir einiges zur Bandgeschichte erzählen? Über die Zeit als WRETCH begannen bis zur heutigen Entwicklung der Band?

Juan:
WRETCH wurden 1983 in Warren, Ohio gegründet und veröffentlichten unser erstes Demo um 1985 mit Originalsänger Colin Bass. Während 1988 haben sie ihre Sänger gewechselt und wurden auf der Heavy Artillery Compilation mit einbezogen. Um 1990 zog die Band um nach Los Angeles und nach einigen Jahren kehrte sie zurück und löste sich auf. Im Jahr 2004 wurden WRETCH gefragt, ob sie sich mit Colin wiedervereinigen würden und einen Song zum 2. Heavy Artillery-Album beisteuern würden. Diese Aufnahme wurde so gut, das wir bei Auburn-Records unterschrieben und ihr erstes vollständiges Langalbum aufnahmen. Wiedergeboren. Wretch nahmen später eine EP „Make This Garden Burn mit Colin auf, um schließlich abermals getrennte Wege zu gehen. WRETCH nahmen eine weitere EP „Rise to Power“ mit einem neuen Sänger Ron Emig auf, was dazu führte, das sie von PURE STEEL unterzeichnend unter Vertrag genommen wurden, und sie nahmen Warriors 2014 auf. Ron verließ die Band 2016 und wurde durch mich ersetzt und wir veröffentlichten „The Hunt“ im Jahr 2017.

FFM-Rock:
Worin liegen die Hauptgründe dafür, das diese Band eine lange Zeit nach der Veröffent- lichung von sechs Demos im Zeitraum von 1985 – 2004, dem 2006 erschienene Full Length-Album „Reborn“ and dem „Warriors“-Album in 2014, seit den 80ern so lange auf Eis lag? Es ist eine lange Zeit mit zu vielen Unterbrechungen.

Juan:
Um 1990 nahmen eine Menge Major-Labels Metalbands unter Vertrag und WRETCH waren ehe sie eines erwischte, so in Eile das sie nach L.A. umzogen. Wenn ihre große Pause nicht gekommen wäre, wären sie ernüchtert von der Musikindustrie nach Hause gekehrt und hätten mit der Musik gebrochen.

FFM-Rock:
Das ist zum Glück nicht passiert, womit die für andere Bands tödlich lange Pause sogar ein echter Segen war, kam sie doch zur richtigen Zeit, sonst wäre der treuen US-Metalfangemeinde eine solch feine Edelperle wie „The Hunt“ traurigerweise vorenthalten geblieben...

FFM-Rock:
Worin liegen die Unterschiede zwischen „Reborn“ und „Warriors“zum aktuellen Studioalbum 'The Hunt'?

Juan:
„Reborn“ ist ein klassisches Melodic-Thrashalbum mit Powervocals mit Colin... es geht direkt in das Gesicht. Warriors ist musikalisch wesentlich komplexer. Die Vocals focussieren sich mehr auf Lyrics und Geschichten erzählen mit Ron. „The Hunt“ schließt diese Lücke. Eine Rückkehr zu mehr Energie bei mehr Vielfalt. Meine Vocals sind kraftvoller und melodischer als zuvor.

FFM-Rock:
Du hast gesagt, du magst Deutschland. Das glaube ich. Was ist so faszinierend an diesem Land? Die Metal-Fans, das Bier, die Leute, die Autos, die Landschaft oder etwas anderes?

Juan:
Deutschland ist wirklich wie eine zweite Heimat für mich. Ich habe 30 Jahre lang Tonträger verkauft. Diese WRETCH-Tour war die erste für mich in Deutschland und ich wurde von den Fans begrüßt wie ein lange verlorener Sohn. Leute brachten Alben von meiner Karriere zu mir sie zu unterschreiben und es war bis zum Schluß großartig von Angesicht zu Angesicht mit ihnen zu sprechen. Andreas von PURE STEEL und alle bei dem Label behandelten mich familiär.

FFM-Rock:
Nenne bitte fünf deiner Lieblings Hardrock/Heavy Metal-Alben und gib eine Begründung warum das so ist.

Juan:
Diese Platten veränderten mein Leben. 1. KISS – Kiss. Dies war die erste LP die ich mir jemals kaufte. Ich war sofort von dem empörenden Cover und der Musik darinnen gefesselt, sie lösten in mir das Bedürfnis (den Wunsch) aus, in einer Rockband zu sein. 2. RUSH – 2112 Als ich dieses Album hörte, realisierte ich, das musikalischem Genius und Stilrichtungen keine geordneten Grenzen gesetzt sind... Kiss öffneten die Tür, aber Rush gaben mir Flügel. 3. RAINBOW – Rising. Kraftvolle Vocals und episches Textgut mit erstaunlicher Musik zusammenfließend. Das ist mein favorisierter Gesang. 4. JUDAS PRIEST – Sad Wings of Destiny. Wie die Geschichte spielt... Während ich nun auf dem College war, sang ich auf einer Party, und eine Metalband war dort und sie fragten mich, ob ich ein wenig METAL singen wolle. Ich sang „Victim of Changes“ und wurde gefragt, ob ich ihnen beitreten wolle. Sie wurden STRYKER genannt und der Rest ist Geschichte... 5. IRON MAIDEN- Powerslave. Nach meiner Meinung das großartigste Metal-Album aller Zeiten. Wir sind alle Sklaven höherer Mächte, die versuchen, die Perfektion dieses Albums zu erreichen.

FFM-Rock:
Es war ein langer Weg bis zur Veröffentlichung von „The Hunt“. Bitte sag mir einiges über den Produktionsprozess. Was war der schwierigste Teil das Album zu produzieren?

Juan:
WRETCH begannen 2016 „The Hunt“ aufzunehmen, bevor ich beitrat. Die Musik war vollständig und die Vocals begannen als Ron einen Wechsel im Herzen vollzog und die Band verließ. Ich trat der Band bei und verbrachte die nächsten paar Wochen damit die Gesangslinien grundlegend umzuschreiben und aufzunehmen, während ich zur gleichen Zeit mit Schreiben und Aufnahmen zum SUNLESS SKY – Doppelganger beschäftigt war. Das ist der Grund, warum das Album bis 2017 nicht veröffentlicht wurde.

FFM-Rock:
Welches sind die Haupteinflüsse für die Band WRETCH? Sicher Combos wie Iced Earth, Helloween und Iron Maiden, und weiter?

Juan:
Offenkundig HELLOWEEN und IRON MAIDEN, doch ebenso JUDAS PRIEST... aber unsere Einflüsse liegen entsprechend ebenso auf härteren Bands und klassischer Musik.

FFM-Rock:
Wie denkst du über Politik und Gesellschaft in den USA?

Juan:
Die Politik in Amerika dreht sich gegenwärtig um die Tagesordnung unseres neuen Präsidenten Trump. Zuvor er niemals Politiker war, liegt sein gesamter Schwerpunkt (Fokus) liegt auf Geschäften und Geld... Ist er verrückt? Vielleicht... doch er ist unser Präsident, somit unterstützen wir ihn.

FFM-Rock:
Du hast viel Erfahrung mit unterschiedlichen Bands. Kannst Du mir eine Geschichte über eine positive und eine negative Erfahrung schildern, während du auf Tour gewesen bist?

Juan:
Die WRETCH-Tour durch Deutschland, Belgien und die Niederlanden war erstaunlich. Zuviel guter Dinge zu … die Fans, die Plätze, die Treffpunkte alles war eine Augen öffnende Erfahrung. Schlecht? Als wir in Europa landeten, gingen wir dazu über, unsere Telephone auf Wi Fi umzustellen, unsere Familien zu benach-richtigen und alle unsere Telefone wurden überlastet! Für eine unerträgliche Zeit von mehreren Tagen rissen wir uns darum, neue zu bekommen, während all unsere Bilder und eine Menge unserer Kontakte für immer verschwanden.

FFM-Rock:
Du singst auch in zwei anderen Bands SUNLESS SKY und RITUAL OF TORMENT. Ich denke es ist nicht immer einfach zu planen, wenn du mit drei unterschiedlichen Bands arbeitest. Welche davon ist deine Hauptband? Alle davon? Bitte erkläre die Hauptunterschiede zwischen SUNLESS SKY, RITUAL OF TORMENT und WRETCH.

Juan:
RITUAL – The Trials of Torment ist solch ein Wendepunkt-Album für mich. Ich war jung, lebte und liebte das Leben. Zu begreifen, dass 25 Jahre später Leute über ein Album mit mir sprechen würden das andere Musiker und Sänger beeinflusste ist irre..., SUNLESS SKY – Doppelganger ist definitiv eine meiner besten Vocalarbeiten. Aufgenommen in einer heftig Metal gefüllten Woche. 12 Stunden Aufnahmesession mit Kaffee-Pötten. Ich liebe Singen, Ich liebe aufzunehmen. Mein Herz und meine Seele sind auf diesem Tonträger. WRETCH – The Hunt. Es ist phantastisch, so als wenn wir mit neuer Musik und Richtung zu einer Herausforderung reisen. Ich möchte die Vergangenheit der Band umarmen, während ich zur gleichen Zeit vorwärts in die Zukunft strebend...zur gleichen Zeit ich selbst bin. Ich war immer ein WRETCH-Fan. Gefragt werden, bei ihnen zu singen, war eine große Ehre... Ich denke du kannst meine Energie und Erregung in meinem Gesang hören.

FFM-Rock:
Falls Du noch etwas wichtiges loswerden möchtest, die letzten Worte gehören Dir:

Juan
Ich will sagen … Danke sehr! Zu all meinen Fans überall die mich über all die Jahre unterstützt haben. Ich verspreche wir sehen uns bald... und wenn dies geschieht, bitte komm auf mich zu und sag hallo...

FFM-Rock:
Gern Juan. Es war mir eine Ehre.